Aufrufe
vor 8 Monaten

Unser Rees und Unser Isselburg

  • Text
  • Rees
  • Radweg
  • Karte
  • Kreditkarte
  • Versicherungsleistungen
  • Stadt
  • Radfahrer
  • Blumen
  • Muttertag
  • Klemens

Unser Rees und Unser

Neuer Radweg in Rees bringt den Lückenschluss Die Stadt Rees, der Deichverband und die Firma Hülskens haben das neue zwei Kilometer lange Teilstück zwischen Rees und Bislich eröffnet. Pünktlich mit Beginn der warmen Jahreszeit haben Vertreter der Firma Hülskens, der Stadt Rees und des Deichverbandes Bislich-Landesgrenze das Gemeinschaftsprojekt „Lückenschluss auf dem Deichkronenradweg Rees – Bislich“ abgeschlossen und im Rahmen einer offiziellen Eröffnung nun einen neuen Radweg an Radtouristen sowie einheimische Radfahrerinnen und Radfahrer übergeben. Der neue Radweg aus Kies, Sand und Splitt ist zwei Kilometer lang, erstreckt sich von der Lohrwardtstraße bis zum „Stummen Deich“ und wurde von der Firma Hülskens über einen Zeitraum von drei Monaten errichtet und finanziert. Dr. Rudolf Koss (Firma Hülskens), Bürgermeister Christoph Gerwers , Wolfgang Spittka (Firma Hülskens), Herbert Scheers (Deichverband Bislich-Landesgrenze) und Holger Friedrich (Deichverband Bislich-Landesgrenze, an den Scheren von links) eröffneten den neuen Radweg in Rees. „Der Radweg verbindet die bestehenden Deichkronenradwege auf Haffener und Bislicher Gebiet und bietet Einblick in die schöne niederrheinische Rheinauenlandschaft“, nennt Dr. Rudolf Koss, Geschäftsführer der Firma Hülskens, die Vorzüge des Projektes. Auch der Reeser Bürgermeister Christoph Gerwers freut sich, den Radweg nun der Öffentlichkeit übergeben zu können: „Mit der Erweiterung des Radwegenetzes sind Radfahrer auf diesem Teilstück bedeutend verkehrsberuhigter und damit sicherer unterwegs.“ Und Georg Messing, städtischer Beauftragter für Fahrradfahrer und Radtourismus, ergänzt, dass die Öffnung des Radweges vor allem die ohnehin schon sehr beliebte Fährentour von Rees über Bislich und Xanten zurück nach Rees deutlich aufwertet. Schon in Kürze werden darüber hinaus grüne Hinweisschilder dafür sorgen, dass sich auch nicht-ortskundige Radfahrer schnell auf dem neuen Terrain zurechtfinden werden. Vertreter von Deichverband, der Stadt Rees und der Firma Hülskens betonten die gute Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern und freuen sich nun auf eine erfolgreiche und sonnige Fahrradsaison. Weitere Informationen unter www.rees-erleben.de Bunte Blumen für Auge und Herz Das Blumen-Center Cornelißen bietet höchste Qualität und ist auch für Muttertag bestens vorbereitet. Blumen sind das richtige Geschenk für jeden Anlass. Ihr buntes Farbenspiel und ihre Vielfalt erfreuen jedes Herz. So werden Blumensträuße auch gerade zum Muttertag, der in diesem Jahr auf den 14. Mai fällt, gerne verschenkt. Eine große Auswahl an einmalig schönen Blumensträußen bietet das Blumen-Center Cornelißen in Haldern das ganze Jahr hindurch. „Neben unseren fertigen Sträußen stellen wir auch gerne Blumensträuße nach den individuellen Wünschen unserer Kunden zusammen“, sagt Gärtnermeister Klemens Cornelißen, der gemeinsam mit Ehefrau Maria den Gartenbaubetrieb 1978 übernahm. Auf eine fast 70-jährige Erfahrung kann das Familienunternehmen zurückblicken. Alfons und Antonia Cornelißen gründeten 1948 den Be- Im eigenen Gewächshaus werden die Pflanzen gezüchtet. Da kommt keine Langeweile auf: Maria und Klemens Cornelißen haben auch ausgefallene Blumen und Sträuße im Sortiment. Dabei nehmen sie sich stets Zeit für ihre Kunden. trieb für Freilandgemüse. 14 Jahre später wurde die Produktion in den Gewächshäusern auf Schnittblumen und später auf Topfpflanzen umgestellt. Bereits 1974 wurde ein Teil der Gewächshäuser für den privaten Blumenverkauf umgebaut und somit der Grundstein für das Blumen-Center Cornelißen gelegt. Klemens und Maria Cornelißen modernisierten stetig den Betrieb, der mittlerweile über rund 3200 Quadratmeter Fläche, davon etwa 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche, verfügt. Im April 1990 wurde ein weiteres Geschäft in Mehrhoog eröffnet. Neben Topfpflanzen, floristischen Artikeln, Blumenampeln und Blumensträußen gibt es, gerade auch zu Muttertag, attraktive Accessoires und Geschenkideen. So findet man hier unter anderem Bio-Weine, Bio-Liköre und Dekorationsartikel wie Herzen in verschiedenen Ausführungen und Deko- Figuren in Glas und Keramik. Da lohnt sich ein Bummel durch die Ausstellung. Jetzt beginnt auch die Zeit der Beet- und Balkonpflanzen. „Wir bieten alles von Kleinpflanzen, klassischen Balkonpflanzen bis hin zu Solitärpflanzen“, erklärt Maria Cornelißen, die mit ihren Mitarbeitern den Kunden gerne mit Rat und Tat zur Seite steht und Tipps für die Bepflanzung, Pflege und Düngung gibt. Hier findet der Kunde auch ausgefallene Pflanzen wie etwa die „Trios“, bei denen drei verschiedenfarbige Pflanzen einer Art, die in ihren Farben harmonisieren, in einem Topf zusammengestellt wurden. Diese werden in den eigenen Gewächshäusern produziert. Um dem aktuellen Trend gerecht zu werden, besucht das Ehepaar Cornelißen, das von sechs Angestellten und drei Aushilfen unterstützt wird, regelmäßig Fachmessen und Seminare. Qualität und Frische stehen bei ihrem Sortiment im Vordergrund. „Um das zu erreichen, nehmen wir uns viel Zeit für den Einkauf. Nur so kann man die bestmögliche Qualität liefern“, erklärt der Gärtnermeister. Neben dem Pflanzenverkauf bietet das Blumen-Center Cornelißen auch Hochzeits-, Festund Trauer-Floristik. So kümmern sich die Mitarbeiter bei einer Hochzeit nicht nur um den Brautstrauß und den Tischschmuck, sondern auch um die Dekoration in der Kirche und den Autoschmuck – individuell nach den Wünschen des Brautpaares. Zum Service gehören im Trauerfall auch die Grabgestaltung und –pflege. Wer besondere Pflanztipps sucht, sollte auf der Homepage unter www.blumen-cornelissen.de unter ‚Service’ das Thema „Gartenzeitung“ anklicken, hier werden verschiedene Themen entsprechend der jeweiligen Jahreszeit ausführlich behandelt. Kontakt Adresse Blumen-Center Cornelißen Am Bahndamm 4 46459 Rees-Haldern Telefon 02850/7859 Fax: 02850/7858 Internet www.blumencornelissen.de E-Mail info@blumencornelissen.de Öffnungszeiten Montag bis Freitag: 8.30 – 18.30 Uhr Samstag: 8.30 – 16 Uhr, Sonntag: 10 – 12 Uhr

Sonderveröffentlichungen