Aufrufe
vor 4 Monaten

Unser Straelen -ET 28.08.2017-

  • Text
  • Straelen
  • September
  • Straelener
  • Geldern
  • Treffpunkt
  • Stadt
  • Veranstaltung
  • Dominique
  • Kinder
  • Zeit

2 INHALT DAS FÄNGT JA

2 INHALT DAS FÄNGT JA GUT AN Zaungäste in Zeiten des Wahlkampfs Dieses Jahr ist eines, was politische Beobachter gerne als Super-Wahljahr bezeichnen. Zumindest für die Niederrheiner, wie für alle in Nordrhein-Westfalen, trifft das zu. Die neue Regierung in Düsseldorf hat nach der Landtagswahl im Mai und nach der Sommerpause gerade eben so richtig ihre Arbeit aufgenommen, da wird über die Machtverhältnisse im ganz großen Rahmen entschieden. Am 24. September findet die Bundestagswahl statt, und bis auf einige parteipolitisch absolut Befangene gehen eigentlich fast alle davon aus, dass die alte Regierungschefin auch die neue sein wird. Die Werte der Demoskopen deuten seit Monaten darauf hin, die Euphorie um den sozialdemokratischen Herausforderer ist längst verflogen, und grobe Schnitzer wird sich die Amtsinhaberin nicht mehr erlauben, so routiniert, wie sie ist, Solch klare Vorzeichen ändern freilich nichts daran, dass in den nächsten Wochen in Straelen und Umgebung wieder einige Herrschaften als Zaungäste auftauchen, die man auf dem flachen Land eher selten zu Gesicht bekommt. Der Wahlkampf fordert seinen Tribut. Örtliche Politiker, die selbstverständlich unter Stamm- statt Zaungäste zu rubrizieren sind, werden einmal mehr nicht müde werden, auf dem Wochenmarkt Informationsstände aufzubauen und Werbematerial zu verteilen. Die Kandidaten werden ihre Terminkalender noch voller haben als sowieso schon. Von ihnen wird das direkte Gespräch mit dem Wähler verlangt – auch und gerade in Zeiten des Internets. Denn nichts ist dem Wahlbürger verhasster als anonyme Entscheidungsträger. Er will klare Aussagen, auf die er die Mandatsträger nach der Wahl festnageln kann – auch wenn es dann vermutlich nicht mehr viel hilft. Einige Vereine und Verbände werden sich bemühen, Podiumsdiskussionen zu organisieren. Und nicht zuletzt werden die lokalen Parteiabteilungen alles tun, um Politprominenz heranzulocken. Die aus dem Fernsehen bekannten Gesichter sollen das Interesse der eventuell schon müden Wahlberechtigten auf der Zielgeraden noch einmal ankurbeln. So viel Werbeaufwand ist bei den Straelenern für eine ebenfalls wichtige Veranstaltung nicht nötig, die zwei Wochen vor dem Wahlgang über die Bühne geht. Die Blumenstadt feiert Schützenfest. Die Repräsentanten der St.-Viktor-Bruderschaft stehen einige Tage lang im Mittelpunkt, vor allem beim großen Umzug und bei der Parade. Und wenn es ums Feiern geht, dann ist in Straelen sowieso jeder dabei. TEXT MICHAEL KLATT Die Triathleten des SV Straelen stellen sich in diesem Jahr zum ersten Mal dem Ligabetrieb. In der Landesliga Süd kämpfen sie für eine Platzierung unter den besten zehn Teams. Seite 8 Penny Black ist Translator in Residence im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen. Zu Hause ist sie im Londoner Stadtteil Kensington. Sie weiß genau, welche Ecken einen Besuch besonders lohnen. Seite 18 Spektakuläre Bilder hat Dominique Müller aus fernen Ländern mitgebracht. Zu sehen sein werden sie im dritten Teil der Biosphere-Reihe. Seiten 20-21 Jasmin Jülicher braucht ihren Stolz nicht zu verheimlichen. Denn die 27-Jährige hat soeben ihren ersten Roman veröffentlicht. Der trägt den Titel „Der Hüter – Stadt der Tiefe“. Seite 22 INHALT 3 Event des Monats Schützenfest mit der St.-Viktor-Bruderschaft 4 Mein Tag Tanzlehrerin Sabrina Küsters 5 Werbering „AusStraelen“ Heimatshoppen fördert die Heimat 6 Unser Projekt Spielplatzretter Katharinenstraße 7 Ihre Bank in Straelen Unabhängigkeit im Zahlungsverkehr 8 Sport Triathleten kämpfen in der Landesliga Süd 9 Mehr als Bauen „HEY“ – ein neues Bauprojekt von Tecklenburg 10 Neues aus dem Stadtarchiv Bierkultur und ein Geburtstag 11 Soziale Seite Straelens Pflege ist ein Beruf mit Zukunft 12 - 13 Das Kalenderblatt Der Schäferhundeverein Straelen 14 - 16 Was – Wann – Wo? Unter anderem mit der langen Musiknacht „Straelen live“, dem KLT-Herbststück und der Pferde-Rallye. 17 Nebenan Geldernsein-Musikfestival am Holländer See 18 Geschichten aus Anderswo Mit Übersetzerin Penny Black nach London 19 Ausblick Oktober Jürgen B. Hausmann und „Frau Kühne“ 20 - 21 Im Blickpunkt Lasst Bilder sprechen: Teil drei der Biosphere-Reihe 22 Persönlich Jasmin Jülicher und ihr erster Roman 23 Rätsel/Vorschau Leicht verdauliche Kost zum Ausklang. BUNTE VIELFALT DER KÜRBISSE schaurig. Auch als Fackel zu St. mais. Kartoffeln eignen sich Martin werden sie gerne genommengen kein Wasser von oben, weil nicht als Beetnachbarn. Sie mö- die Blätter dann anfällig für Der Hokaido kann mit Schale Mehltau sind. Deshalb lieber verarbeitet werden und ist wie den Boden direkt gießen. Reif der Butterkürbis hervorragend sind die Früchte, wenn der Stielansatz beim Klopfen hohl klingt. zum Verzehr geeignet. Aber der Kürbis hat noch eine andere Eigenschaft. Da er sich großräu- abgeschnitten werden und kön- Sie sollen mit dem Stielansatz mig ausbreitet und ein großes nen so bei 15 Grad lange gelagert werden. Eine Unterlage aus und dichtes Blätterwerk bildet, bedeckt er schnell große Flächen Stroh schützt vor dem Faulen. Ist und unterdrückt das Unkraut. Da der Kürbis verfault, können aus er wenig Pflege und nur Wasser den Kernen der Kürbisse problemlos im nächsten Jahr Jung- und Platz braucht, ist er im Anbau anspruchslos. pflanzen gezogen werden. Die nächste Generation liegt schon zur Aussaat bereit. Da liegen sie auf den Feldern und in den Gewächshäusern: Kürbisse. Einer schöner als der andere. Kürbisse gibt es für jeden Geschmack – essbar oder auch nicht. Schön sind sie, jeder auf seine Art, auf alle Fälle. Kürbisse haben viele Erscheinungsformen. Mit etwa 800 Sorten steht der Kürbis als Symbol für die Vielseitigkeit der Natur. Am bekanntesten als Speisekürbisse Jungpflanzen können ab Mai ins Freiland gesetzt werden. Gerne wachsen sie in der Nähe von Sonnenblumen oder Zuckersind der Hokaido und der Butterkürbis. Synonyme für Halloween sind der große runde oder ovale Zierkürbis. Sein Innenleben lässt sich leicht aushöhlen, und in die Schale lassen sich Gesichter oder Ornamente schnitzen. Mit einer Kerze im Inneren leuchten sie in der dunklen Jahreszeit schön- MARKTZEIT TEXT MARGRET LINSSEN IMPRESSUM Herausgeber Dr. Karl-Hans Arnold, Dr. Manfred Droste, Florian Merz-Betz, Irene Wenderoth-Alt. Geschäftsführer Dr. Karl-Hans Arnold, Patrick Ludwig, Hans Peter Bork, Johannes Werle, Tom Bender (verantwortlich Anzeigen), Stephan Marzen. Chefredakteur Michael Bröcker Horst Thoren (stellv. Chefredakteur) Redaktion Michael Klatt, Bianca Mokwa, Reinhard Pösel, Kontakt: redaktion.geldern@rheinische-post.de, Telefon: 02831 139270 Anzeigen Tom Bender (verantwortlich Anzeigen), Michael Kowalle (Regionaler Verlagsleiter Kreis Kleve), Ansprechpartner Anzeigen: Elmar Rogmann, Telefon 02831 1325619, E-Mail: elmar.rogmann@rheinischepost.de Verlag Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH Druck Rheinisch-Bergische-Druckerei GmbH 40196 Düsseldorf

Unser STRAELEN EVENT DES MONATS 3 Die ganze Stadt feiert mit der St.-Viktor-Bruderschaft Das Schützenfest findet vom 8. bis 12. September statt. Auftakt mit der „Kölschen Partynacht“ in der Bofrost-Halle. Der Höhepunkt sind der Umzug und die Parade am Kirmessonntag. Der Hofstaat der St.-Viktor-Bruderschaft freut sich auf das Schützenfest. Auf ein Ereignis im September freuen sich nicht nur die Mitglieder der ausrichtenden Bruderschaft: auf das Schützenfest. In diesem Jahr stehen die Repräsentanten der St.-Viktor-Bruderschaft im Mittelpunkt des Interesses. Vor der ganzen Prachtentfaltung stand jedoch die spannende Frage: Wer wird als Schüt- zenkönig den Hofstaat anführen? Für die Viktor-Bruderschafter ging es am Pfingstsonntag um alles. Da fand im Buchenwald der Familie Frankewitz in Boekholt das Vogelschießen der St.-Viktor-Bruderschaft statt. Viele Zuschauer fragten sich: Wann wird die Entscheidung fallen? Nun, sie mussten einige Stunden warten. Das Drehen der Papierrosen gehört zur Vorbereitung auf das Fest. Nachdem die wenigen Regenwolken verzogen waren, begrüßte Präsident Stefan Henßen gegen 15.30 Uhr die Gäste im Wald und eröffnete das Vogelschießen. Das zehrte zunächst mal nicht an den Nerven, denn traditionell startete man mit den Ehrenschüssen der geladenen Ehrengäste. Danach wurde es ernst. Um 21.08 Uhr gelang es Leon Theelen, mit dem 737. Schuss den Vogel von der Stange zu holen und sich die Würde des Schützenkönigs zu sichern. Die Bruderschaft trug ihn auf Händen bis zur Tanzfläche, wo er ausgiebig gefeiert wurde. Der Hofstaat der St.-Viktor- Bruderschaft setzt sich folgendermaßen zusammen: König ist Leon Theelen mit Königin Anne Peeters, die Ministerpaare sind Andre Theelen mit Nadja Hüpen, Thomas Janßen mit Leni Berghs- Trienekens, Andre Simons mit Carina Schrievers, Andreas Bosch mit Kathrin Schmitz, Steffen Drießen mit Kim Deckers sowie Christoph Brimmers mit Kerstin Schwarz. Das Schützenfest startet am Freitag, 8. September, mit dem traditionellen Maibaumfahren, anschließend findet ab 20 Uhr in der Bofrost-Halle die „Kölsche Partynacht“ statt. Das Programm verspricht allerhand für Tanzwütige, Musikfans und Freunde des Humors. Die „Frau Kühne“ wird mit ihrem Auftritt einmal mehr zeigen, dass sie zu den besten Kabarettistinnen im Lande gehört. Gleich drei Bands entern am Freitagabend die Bühne: Lax, die Kölschen Adler und Cat Ballou. Außerdem legt der DJ von Dance Sensation auf. Eintrittskarten für die Partynacht sind bereits jetzt für 15.50 Euro bei der Volksbank an der Niers und bei der Bruderschaft erhältlich. An der Abendkasse beträgt der Preis 19,50 Euro. Am Samstag, 9. September, finden, anders als in den vergangenen Jahren, ab 17.30 Uhr der Jungschützenumzug und das Fahnenschwenken am Seniorenheim statt. Anschließend wird es eine Thron-Einweihung in der Bofrost-Halle geben, hierzu wird die Band „Plan B“ für die entsprechende musikalische Unterhaltung sorgen. Am Sonntag, 10. September, ist der Hauptfesttag. Dann findet ab 15.30 Uhr der große Umzug mit den Seniorenbruderschaften durch die gesamte Innenstadt statt. Nach der Parade und dem Fahnenschwenken auf der Venloer Straße werden die Bruderschaften zur Bofrost- Halle ziehen, um dort den Königsgalaball gemeinsam zu feiern. Traditionell wird am Montag, 11. September, mit dem Wecken des Königs und der Minister begonnen, wonach das Hochamt mit anschließender Kranzniederlegung stattfindet. Um 11 Uhr beginnt dann der Frühschoppen, bei dem sich für alle Gäste noch mal die Gelegenheit zum Tanzen bietet. Das Schützenfest klingt am Dienstag, 12. September, ab 15 Uhr mit dem Seniorennachmittag aus, hierzu werden alle Straelener Bürger ab 70 Jahren noch gesondert eingeladen. TEXT MICHAEL KLATT FOTOS PRIVAT ➤ Titelbild Das Königspaar Leon Theelen und Anne Peeters lädt alle zum Mitfeiern des Straelener Schützenfests ein. FOTO PRIVAT

Sonderveröffentlichungen