Aufrufe
vor 7 Monaten

Unser Straelen

  • Text
  • Straelen
  • Juni
  • Straelener
  • Zeit
  • Geldern
  • Treffpunkt
  • Stadt
  • Schaffers
  • Juli
  • Theunissen

4 MEIN TAG Mit Feuer und

4 MEIN TAG Mit Feuer und Flamme bei der Arbeit Marek Schaffers tritt beim Landeswettbewerb „Jugend schweißt“ im Juni an. Er arbeitet bei Hans van Bebber. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Heizungsbau im Gartenbau. Wofür braucht man die Schweißtechnik, und was ist daran so besonders, dass es dafür einen eigenen Wettbewerb gibt? Marek Schaffers gibt einen Einblick in seinen Tagesablauf als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik. Der 20-Jährige arbeitet im Unternehmen von Hans van Bebber in Straelen. 5.20 Uhr Der Wecker schellt. Es ist Zeit zum Aufstehen. Marek Schaffers kommt aus Broekhuysen und spielt in seiner Freizeit bei den Fußballern der Sportfreunden Broekhuysen. Er ist Torwart der ersten Mannschaft, mit der er – wenn alles gut geht – am Ende der Saison den Aufstieg in die Bezirksliga feiern kann. Unter der Woche geht es aber früh morgens zu seiner Arbeitsstelle bei Hans van Bebber in Straelen. 6Uhr Ankunft bei der Werkstatt. Zeit für eine Lagebesprechung. Das Auto wird mit dem Material für den Tag bepackt. Wenn noch Fragen sind, werden die mit dem Meister geklärt. 6.30 Uhr Diesmal war die Anfahrt nicht weit zum Kunden. Für Marek Schaffers geht es zurück nach Broekhuysen – Ziel ist der Topfpflanzenbetrieb von Michael Bosch. Das Unternehmen Hans van Bebber hat sich auf den Heizungsbau bei Gärtnern spezialisiert. Das macht 70 bis 75 Prozent des Jahresumsatzes aus. Michael Bosch erklärt, warum Bodenheizung und die überirdische Hebeheizung bei ihm im Gartenbaubetrieb dringend benötigt werden. Frostsicher sollen die Blumen wachsen. Der Weihnachtsstern hat es gern besonders warm, er liebt es, bei 19 Grad zu gedeihen. Mit Michael Bosch bespricht Marek Schaffers, was an diesem Tag alles anliegt. Material, das benötigt wird, wird noch angeliefert und entgegengenommen. Dann beginnt die eigentliche körperliche Arbeit. 9 Uhr Frühstückspause. Zeit, um einmal über den Beruf nachzudenken. In der 10. Klasse hat Marek Schaffers ein Praktikum beim Heizungsbaubetrieb Hans van Bebber gemacht. 2012 hat er mit seiner Ausbildung begonnen. „Ich war von Anfang an von der abwechslungsreichen Arbeit begeistert“, sagt der 20-Jährige. „Man sieht viel, kommt viel rum in Deutschland, wenn es zu Montagearbeiten geht.“ Im August beginnt Marek Schaffers mit der Meisterschule und zieht nach Düsseldorf. 9.30 Uhr Weiter geht es mit der Arbeit. Ein Kessel wird angeliefert. Mit der Version, die im Keller von Einfamilienhäusern stehen, ist der aber nicht zu vergleichen. 1350 Kilowatt Leistung hat der neue Kessel für den Topfpflanzenbetrieb. Der muss erst einmal an den richtigen Platz gebracht und angeschlossen werden. Unerlässlich sind dafür Schweißarbeiten. Noch so ein Spezialgebiet. Marek Schaffers hat zur Übung, und weil es eine Herausforderung ist, am Wettbewerb „Jugend schweißt“ teilgenommen. Dort war er so erfolgreich, dass er im Juni beim Landeswettbewerb mitmacht. Vielleicht kann er sogar seinen Chef und Ausbilder Thomas Paes schlagen. Der wurde schon Auch Arbeiten in luftigen Höhen sind möglich. Zweitbester beim Bundeswettbewerb und ist damit auch in die Fußstapfen seines Großvaters Hans van Bebber getreten. Van Bebber hatte ein Jahr nach seiner Meisterprüfung den Schweißfachmann gemacht und war damit einer der ersten, der Gaslei- Kurze Pause, bevor es weitergeht mit der Arbeit. Damit alles klappt und alle Arbeiten ineinandergreifen, sind regelmäßige Besprechungen wichtig. tungen schweißen durfte, als Straelen an das Gasnetz angeschlossen wurde. 12 Uhr Mittagspause. 12.30 Uhr Ein brauner und ein weißer Behälter werden angerollt. In dem einen befindet sich das Gas Acetylen und in dem an- deren Sauerstoff. Das Gemisch aus beidem wird zum Gasschweißen benötigt. „Autogenschweißen ist die anspruchvollste Art zu schweißen“, sagt Thomas Paes, während sich Marek Schaffers die Schutzbrille aufsetzt und an einem kleinen Rädchen dreht, um die optimale Acetylen-Sauerstoff-Mischung hinzubekommen. Wenn die nicht stimmt, kann man das hören und sehen. Ein scharfes Fauchen bedeutet: zuviel Sauerstoff. Der Kegel muss ein neutrales Flammenbild ergeben, dann ist es optimal. Mit viel Fingerspitzengefühl und großer Ruhe setzt Marek Schaffers seine Arbeit fort. Als der Anschluss fertig geschweißt ist, nimmt er die Brille ab. 17 Uhr Feierabend. Freitags wird sich zum Wochenrückblick mit dem Chef zusammengesetzt. Zeichnungen müssen gegebenenfalls noch einmal überarbeitet und angepasst werden. Nach Feierabend gehört die Zeit seiner Freundin, dem Motorradfahren und dem Fußball. Schaffers erzählt vor der heißen Phase im Aufstiegskampf der Sportfreunde Broekhuysen. Wenn er nach Düsseldorf zur Meisterschule geht, will er den Sportfreunden erhalten bleiben. „Das kriegen wir schon irgendwie hin“, sagt der 20-Jährige. Am 23. Juni heißt es erst einmal Daumen drücken für den Landeswettbewerb „Jugend schweißt“, der in Kleve stattfindet. Wenn er da erfolgreich ist, geht es für Marek Schaffers weiter zum Bundeswettbewerb. TEXT BIANCA MOKWA FOTOS GOTTFRIED EVERS

nser STRAELEN WERBERING „AusStraelen“ 5 ANZEIGE „AusStraelen“ will „ausstraelen“ Gemeinsam setzen sich die Mitglieder des Werberings dafür ein, die Attraktivität der Blumenstadt weiter zu steigern. Liebe Kunden, liebe Straelener! Im Oktober 2016 wurde aus dem Werbering Straelen der Verein „AusStraelen eV. – Unternehmen für Straelen“. Ziel dieser Neustrukturierung war und ist es, alle Unternehmen und Förderer einzubinden in Aktivitäten, Events oder Fördermaßnahmen für unsere schöne Stadt Straelen. In Straelen gibt es neben den aktiven Geschäften und Dienstleistern der Innenstadt, den traditionellen Mitgliedern des Werberings, so viele interessante und erfolgreiche Handels-, Handwerks- und Produktionsbetriebe, die unsere Stadt zu einem begehrten Wohn- und Arbeitsort machen. Gemeinsam mit der Verwaltung, der Politik und den vielen Vereinen und Institutionen wollen wir an der Attraktivität arbeiten und uns als Dachorganisation der Privatwirtschaft einbringen. Nebenstehende Firmen und Geschäfte sind bereits Mitglied in unserem Verein und bekennen sich dazu, dass sehr viele gute Dinge „Aus Straelen“ kommen und helfen, dass unsere Stadt lebenswert bleibt und noch mehr Besucher, Einwohner, Käufer und Gäste anlockt. Wolfgang Pohle Vorstandsvorsitzender „AusStraelen“ GLÜCKWÜNSCHE Auch auf den Feldern des Sports machen die Straelener Aktiven eine gute Figur: Dazu gehören die Fußballer des SV Straelen, der Sportfreunde Broekhuysen und des SC Auwel-Holt. Alle drei feierten den Aufstieg, von der Oberliga bis in die Kreisliga A – die Holter knapp vor dem SV Herongen. Dazu zogen die SVS- Handballerinnen in die Regionalliga Nordrhein ein. Da passt der Satz des Werberings: Die Gegner werden erleben, es gibt keine Punkte „AusStraelen“. Ein großer Teil der in Straelen ansässigen Unternehmer und Dienstleiter. Alle gehören dem Verein „AusStraelen e.V.“ an. Die Grüne Couch vor dem Straelener Rathaus war der Treffpunkt der Mitglieder des Vereins „AusStraelen“. Viele konnten den Termin wahrnehmen, einige aus terminlichen Gründen nicht. Und trotzdem reichte der Platz auf dem überdimensionalen Sitzmöbel kaum aus, um alle unterzubringen. Das unterstreicht die Vielfalt unternehmerischen Handelns in Straelen. Nach Produktzweigen der „AusStraelen“-Mitglieder geordnet sieht das wie folgt aus: Autohäuser und –zubehör Autohaus Janßen GmbH & Co KG Autohaus Sieger oHG Meyers GmbH Fahrzeugteile Nickel Peter Borghs GmbH Dirk Gretschel Georg Thissen Mercedes Herbrand PM Tankstelle Lux Reifen Timmermanns Gesundheitsbranche Adler-Apotheke Löwen-Apotheke Markt-Apotheke EMS Straelen GmbH Gesundheitszentrum Straelen Sascha Krüger Naturheilpraxis Teetz Banken / Versicherungen AXA Johannes Pieper C. Piepers Immobiliencenter Teeuwen Provinzial Walter Klümpen Sparkasse Rhein-Maas Volksbank an der Niers Dienstleister Biek – die Friseure Ilona’s Sonnenparadies Landeier – Werbeagentur Willi Wertenbroch (bei Verbeek) Schuhtechnik Süss Pollmann Flugreisen Schrift und Bild Keuck Schülerhilfe Silke Tüffers Steuerbüro Weecke & Bücken Wirtschaftsförderung Straelen Steuerbüro Dr. Müller und Hufschmidt Gastronomie Bäcker aus Lüllingen Eiscafe Latino Eiscafe Venezia Franzosenhoek Gasthof „Zum Siegburger“ Markt 3 Hotel „Straelener Hof“ Kaffee Krone Landgasthaus „Zum Paradies“ Nikolaus Grill Pizza Yildiz Restaurant „Pfanne“ Straelemann GbR Zum goldenen Herzen Einzelhandel Biekerie Bäckerei Holtmanns Blumen Gatzweiler BS Obst und Gemüse Maschen Mode Bordat Boutique Marie France Carre Street One Edeka Markt Dahmen Elektro Gerhard Jansen Feinkost – Fleischerei Borghs Metzgerei Schreurs Goldschmiede Brimmers Bei Immel, FW.Alsters Schuh und Mode Leukers Limited line Mieder Thissen Mode Heußen Optik Hammans KG Optik Otto Syben Parfümerie Ottowitz Pia’s Flowers and home Hermans Kochen und Lebensart Euronics Ralf Dyckmanns Raumausstatter Theunissen Schreibwaren op de Hipt somply nice Straelener Buchhaus Süßwaren Reichmann Textil Daamen Zweirad Zand Zweirad van de Stay Großbetriebe Möbel Dahlmann / self Holzland Verbeek Hünnekens GmbH Keuck Druck Küche 3000 Tecklenburg GmbH Sonstige Cosmos Brandschutz Grassinger Glasliner HDT Heußen Datentechnik Hinchado Elektrotechnik Sonnenstraelen GmbH DS – My shop Wolfgang Pohle Kontakt Wer an einer Mitgliedschaft in dem Verein „AusStraelen“ interessiert ist, darf sich jederzeit wenden an: Wolfgang Pohle Soatspad 25 47638 Straelen Telefon 02834 9447981

Sonderveröffentlichungen