Aufrufe
vor 3 Monaten

Unser Wermelskirchen -ET 25.08.2017-

  • Text
  • Wermelskirchen
  • Kirmes
  • August
  • Bergische
  • Morgenpost
  • Wermelskirchener
  • Engels
  • Herbstkirmes
  • Schnell
  • Krammarkt

10 UNSER WERMELSKIRCHEN

10 UNSER WERMELSKIRCHEN BERGISCHE MORGENPOST ANZEIGE Coaching für mehr Lebensqualität Die Beratungsstelle „Schritte“ gründet neue Gruppe für Frauen. Frauengeflüster lautet der Name der Gruppe, die Ute Vieth und Angela Siebel Ende September ins Leben rufen wollen. „Frauen wird in der heutigen Zeit oft besonders viel abverlangt“, sagt Ute Vieth. Beruf, Haushalt, Ehe und Kinder müssen organisiert und „unter einen Hut“ gebracht werden. Da kommen die eigenen Bedürfnisse und die Auszeiten oft zu kurz. Die Folge sind Überforderung und Dauerstress. In der Frauengruppe können die Teilnehmer all ihre Sorgen abwerfen und in entspannter Atmosphäre die Situation neu beleuchten. „Vielleicht muss man gar nicht alles machen, sondern einfach lernen ’Nein’ zu sagen“, fügt Angela Siebel hinzu. Auch anstrengende Zeiten ließen sich mit neu gefasstem Mut leichter durchstehen. Daher soll das Angebot Frauen aller Altersklassen ansprechen, die im Alltag unterschiedliche Herausforderungen meistern wollen. Sei es die 20-Jährige, die sich für einen Bildungsweg entscheiden muss, ein pflegender Angehöriger, der sich mit der Aufgabe überfordert fühlt oder die Frau in den Wechseljahren, für die mit der Hormonumstellung ein neuer Lebensabschnitt beginnt. „Gerade in den Wech- „Frauen wird in der heutigen Zeit oft besonders viel abverlangt“ Ute Vieth seljahren ändert sich so viel im Leben, doch in der Gesellschaft wird nicht offen darüber gesprochen“, sagt Ute Vieth. Vor zwei Jahren eröffneten die beiden Wermelskirchenerinnen die Beratungsstelle „Schritte“. Beide Frauen sind ausgebildete Lebens- und Sozialarbeiterinnen mit Erfahrung. „Wir haben uns zusammengetan, weil wir uns sehr gut ergänzen“, sagt Ute Vieth. Während sie selbst auf die Partnerarbeit spezialisiert ist, beschäftigt sich Angela Siebel überwiegend mit Kindern. Als pädagogische Fachkraft im Kindergarten und in der Frühförderung sowie als Förderlehrkraft in einer Grundschule bietet sie unter anderem Kindern mit ADHS eine Lernförderung wie auch Sozialtraining an. Gemeinsam unterstützen sie Menschen in wichtigen Lebensfragen und begleiten sie bei den ersten Schritten auf ihren neuen Wegen. „Wir sind beide unkonventionell und mögen die lockere Art, ohne dabei vom Thema abzukommen oder das Ziel aus den Augen zu verlieren“, sagt Ute Vieth. Egal ob Wohnsiedlung, im Garten oder der freien Natur – Anonymität ist den Beraterinnen dabei sehr wichtig. „Kein Gespräch verlässt den Raum“, betont Angela Die professionelle Unterstützung nehmen keineswegs nur Frauen in Anspruch. Auch Männer seien oft unzufrieden mit der Berufswahl oder überfordert mit den Anforderungen des Alltags. „Wir bieten keine Notanker. Unsere Beratung beginnt schon einen Schritt davor“, sagt Siebel. Dabei sei das Selektieren von Dingen und „das wissen, was man eigentlich möchte“ besonders wichtig. In der Gruppe „Frauengeflüster“ geht es um das „miteinander reden“ und „voneinander lernen“. Ute Vieth und Angela Siebel hoffen darauf, dass viele Frauen den Mut finden, sich der Gruppe anzuschließen. Abende, jeweils mittwochs von 19 bis 21 Uhr. Termine: 27. September, 18. Oktober, 15. November und 6. Dezember 2017. im gemütlichen Beratungsraum innerhalb der ruhigen Siebel. Psychotherapie als letzten Geplant sind zunächst vier Beratungsstelle „Schritte“ Tel. 02196-82990 Weitere Infos: www.schrittelebensberatung.de Die Lebens- und Sozialberaterinnen Ute Vieth (li.) und Angela Siebel bieten ab Ende September die Gruppe „Frauengeflüster“ an. Ein Coaching zur Reflexion der eigenen Bedürfnisse.

BERGISCHE MORGENPOST UNSER WERMELSKIRCHEN 11 ANZEIGE Herbst-Trends für den Mann Details machen die Männermode interessant. Zur Kirmes gibt es bei „Male“ 20 Prozent auf die neue Herbstware. Einfach mal Blau machen lautet das Motto. Denn Blau ist die dominierende arbe im Herbst – zumindest was die Modetrends für Männer betrifft. Viele Kollektionen setzen auf Dusty Blue – ein warmes, dunstiges Denim- Blau, das Abwechslung bringt. Es harmoniert besonders gut mit den Brauntönen im Stil der Siebziger, die jetzt überall zu sehen sind. Im Herrenmodegeschäft „Male“ an der Telegrafenstraße überwiegen zwar die gedeckten Farben, doch eintönig ist der Modetrend für den Herren eineswegs. „Es kommt zum erbst wieder viel Marine, aber auch Anthrazit, Bordeaux und einige Beige-Töne“, kündigt Geschäftsinhaber Stefan Rojewski an. Wer sich ausgiebig mschaut, findet bei der neuen erbstkollektion auch auffällige Grün- und Türkistöne. „Auch Männer wollen Farbe zeigen“, sagt der Modefachmann. Das Besondere sind jedoch die vielen Details, die besonders die Marke „No Excess“ aus olland bietet: Betonte Manschetten, ausgefallene Kragenlösungen oder griffige Kordeln in Kapuzen-Sweatshirts sind echte Hingucker. Zurück ommt auch der Stehkragen an den eng anliegenden Hemden, die durch den Anteil an Elastan dennoch bequem zu tragen sind, egal ob im Büro oder in der Freizeit. Mode-Experte Stefan Rojewski und Mitarbeiterin Melanie Wolff wissen genau, was der Mann von heute gerne trägt. Ein Komplettprogramm mit Hosen, Jacken, Oberteilen und Schuhen bietet auch das Modelabel „Jack & Jones“. Die Marke steht für zeitgenössische und lässige Styles für Männer, die trendige Mode mit sportlichlässigem Charakter im nordischen Stil mögen. So ist es ganz leicht, den perfekten Look zu schaffen. Jeans gibt es bereits ab 39 Euro, Winterjacken ab 59 Euro. Damit ist die Mode auch preislich interessant. Stefan Rojewski und sein Team stehen bei der Auswahl und Zusammenstellung gerne beratend zu Seite. Seit fast 20 Jahren ist das Modegeschäft in Wermelskirchen ansässig. 1997 öffnete das Damengeschäft „Female“, 1999 der Herrenladen „Male“. „Damals noch auf der Eich auf 60 Quadratmeter, seit 2005 sind wir hier an der Telegrafenstraße“ sagt der Ge- schäftsinhaber. Die Herbstkirmes läutet für das Fachgeschäft die Herbstsaison ein. „Wir haben bereits 80 Prozent der Herbst-Winter- Mode da“, sagt Stefan Rojewski. Da lohnt es sich am verkaufsoffenen Sonntag, 27. August, vorbeizuschauen und sich umzusehen. Als besonderen Beitrag zur Kirmes bietet „Male“ bis Dienstag 20 Prozent Preisnachlass auf die gesamte Herbstware an. Ein Angebot, das sich auf jeden Fall lohnt! Rekordhalter im Mixen Philip Traber hält seinen Weltrekord im Flying-Hirsch-Mixen. Im vorigen Jahr musste Philip Traber seine Teilnahme an der Wermelskirchener Herbstkirmes kurzfristig absagen. „Für dieses Jahr haben wir seine feste Zusage“, kündigt Ordnungsamtsleiter Arne Feldann an. Der Gastronom ist mmer noch Weltrekordhalter m gleichzeitigen Mixen von lying-Hirsch-Cocktails (Jägereister/Red Bull). Auf der Rheinkirmes in Düsseldorf hatte Traber im vergangenen Jahr insgesamt 17 Gläser aufeinandergestapelt und dann 17 Mixgetränke auf einmal zubereitet. Dazu bedarf es einer kunstvollen Technik, die die Zuschauer ins Staunen versetzt. Dieses Können wird er auch bei der Kirmeseröffnung Mit kunstvoller Technik mixt Gastronom und Schausteller Philip Traber bis zu 17 Cocktails Flying-Hirsch gleichzeitig. am Freitag um 16 Uhr auf der Bühne an der Straßenkreuzung zur Eich zeigen. Nach der Show wird traditionell Freibier in den beliebten Kirmesgläsern verteilt. 300 Gläser wurden bedruckt und sind mittlerweile beliebte Sammlerstücke.

Sonderveröffentlichungen