Aufrufe
vor 5 Monaten

Unternehmen in Ihrer Nachbarschaft

Unternehmen in Ihrer

Unternehmen in ihrer Nachbarschaft ANZEIGE Andreas Bruns und das Team der Kempener Kuhtor-Apotheke setzen auf Beratung und Service vor Ort. Ein gutes Team im Dienste der Gesundheit Die Kuhtor-Apotheke im Apotheken- und Ärztehaus am Burgring 1 ist eine Institution in Kempen. Zehn Jahre Kuhtor-Apotheke – dieses Jubiläum haben Andreas Bruns und sein siebenköpfiges Team jetzt gefeiert. Am 1. Juli 2007 hat der 49-Jährige am Rande der historischen Kempener Altstadt seinen pharmazeutischen Betrieb eröffnet. In dem markanten Eckhaus schräg gegenüber dem Kempener Wahrzeichen Kuhtor befinden sich nun schon seit mehr als einem halben Jahrhundert traditionell Arztpraxen und die Pharmazie. Der Kempener hat die Kuhtor-Apotheke zunächst fünf Jahre als Dependance der Löwen-Apotheke betrieben. Als diese Apotheke im Herzen der Kempener Altstadt geschlossen werden musste, konzentrierte sich Bruns auf die Adresse Burgring 1. Service und Beratung in Vertrauen und Offenheit – auf diesen Säulen beruht das Erfolgsrezept des freundlichen Teams um Andreas Bruns. Vor der Abgabe eines Medikamentes ist eine ausführliche Beratung im persönlichen Gespräch ein wesentliches Element im Engagement von Andreas Bruns und seinen Mitarbeiterinnen. Zum Team gehören zwei Apothekerinnen, zwei Pharmazeutisch- Technische Assistentinnen PTA und drei Pharmazeutisch- Kaufmännische Assistentinnen PKA. „In der Beratung liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit, für die wir uns alle die Zeit nehmen, die im einzelnen Fall nötig wird“, betont Andreas Bruns. Diese Prinzipien hat Andreas Bruns von seinem Stiefvater Heinrich Brünsing übernommen. Wie der langjährige Inhaber der Löwen-Apotheke, der 2010 verstorben ist, hält Bruns Drei Fragen an den Apotheker Kontakt Kuhtor-Apotheke Apotheker Andreas Bruns e.K. Burgring 1, 47906 Kempen Tel. 02152/3497 Fax 02152/518862 Mail team@ kuhtor-apotheke.de Homepage www.kuhtor-apotheke.de das pharmazeutische Berufsethos hoch. „Heinrich Brünsing war mir Vorbild, er hat mir das Rüstzeug für diesen Beruf mitgegeben“, berichtet Andreas Bruns. Der Berufswunsch stand schon früh fest. Nach dem Abitur am Kempener Thomaeum PKA Susanne Saorski (rechts) und Apothekerin Sigrid Weichsel auf dem Weg ins St.-Peter-Stift (SPS). Die Kuhtor-Apotheke kümmert sich seit neun Jahren kontinuierlich um die Medikamentenversorgung in den beiden Kempener Altenpflegeheimen SPS und Von-Broichhausen-Stift. Was ist Ihnen als Apotheker besonders wichtig? Keine Frage, die Beratung und der Service sind das A und O. In Zeiten von Rabattverträgen zwischen Krankenkassen und Pharmafirmen suchen die Kundinnen und Kunden Orientierung. Sie erwarten offene, ehrliche und von Kompetenz geprägte Antworten auf ihre Fragen. Was hat sich in den vergangenen zehn Jahren verändert? Eigentlich fast alles. Früher stand des Rezept mit dem jeweiligen Wirkstoff im Vordergrund. Heute schränken diese Verträge zwischen Krankenkassen und Pharmafirmen die Belieferung durch den Apotheker ein. Häufige Veränderungen innerhalb dieser Verträge erschweren die umgehende Belieferung. Daraus müssen wir das Beste machen. Für uns steht nach wie vor der Mensch, der mit einer Verordnung seines Arztes in die Apotheke kommt, im Mittelpunkt. Ist der internationale Versandhandel eine starke Konkurrenz geworden? Die Apotheken vor Ort sehen sich seit längerer Zeit mit dieser Situation konfrontiert und nehmen die Herausforderung an. Der internationale Versandhandel steht im Zwiespalt mit der deutschen Rechtsprechung. Wir setzen auf persönliche Beratung und Service vor studierte Bruns in Düsseldorf Pharmazie. Im Anschluss arbeitete er ein Jahr in einer Apotheke in Düsseldorf-Flingern, um danach in der Löwen-Apotheke zunächst noch Seite an Seite mit Heinrich Brünsing tätig zu sein. Inzwischen versorgt die Kuhtor-Apotheke in Kempen auch die beiden Altenpflegeheime Von-Broichhausen-Stift und St.-Peter-Stift. „Wir sind täglich in diesen Einrichtungen präsent und stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung“, so Andreas Bruns. Auf die nächsten zehn Jahre freut sich Andreas Bruns: „Wir sind gut aufgestellt und haben eine klare Botschaft: Wir dienen der Gesundheit und haben den Menschen im Blick.“ Andreas Bruns Ort, denn das ist unersetzlich, und nur so kann Vertrauen entstehen. Wir blicken positiv in die Zukunft.

Sonderveröffentlichungen