Aufrufe
vor 3 Monaten

Vervoorts Kranenburg -21.09.2018-

Vervoorts Kranenburg

Blickpunkt Goch GOCH UEDEM KEVELAER WEEZE FREITAG, C3 RHEINISCHE POST 21. SEPTEMBER 2018 Kesselerin verzaubert Guido Maria Kretschmer Marie-Christin Rohnke aus Kesselund ihre Schwester Fabienne nahmen am Zwillingsspecial von „Shopping Queen“ teil. Heute Finale. VON SEBASTIAN LATZEL Die Zwillingsschwestern präsentieren sich in ihren neuen Outfits, jede im eigenen Look. GOCH-KESSEL/WEEZE Ein ganz großer Fan von Guido Maria Kretschmer ist Marie-Christin Rohnke schon seit vielen Jahren. Sogar ihr Verlobungsring stammt aus der Kollektion des Modedesigners. Daher war es schon immer ihr Traum, auch einmal als Shopping Queen auf große Einkaufstour für die TV Sendung von Kretschmer zu gehen. Als Vox jetzt ein Zwillingsspecial drehte und Kandidaten suchte, stand für Marie-Christin und ihre Zwillingsschwester Fabienne fest: Da bewerben wir uns. Immerhin fünf Auswahlrunden mussten die 29-Jährigen überstehen, bis am Ende die Nachricht kam: Ihr seid dabei. „Das haben wir uns schon immer gewünscht, es ist kaum zu glauben, dass es tatsächlich geklappt hat“, sagt die junge Frau, die im Tourismusbüro der Gemeinde Weeze arbeitet. In Weeze wohnt sie auch, aufgewachsen ist sie in Goch-Kessel. Ihre Zwillingsschwester lebt inzwischen in Berlin und eben dort gingen die beiden für die Sendung dann auf große Shopping-Tour. „Der Einkaufstag war lang und richtig anstrengend“, berichtet die Weezerin. „Von montags bis freitags waren wir jeden Tag von 8.30 Uhr bis 24 Uhr unterwegs“, sagt Marie-Christin Rohnke. Dreimal wurde in Berlin gedreht, an zwei weiteren Tagen in Braunschweig und Wolfsburg, den Wohnorten von weiteren Kandidatenpaaren. „Anstrengend war vor allem die Hitze. Die Dreharbeiten fanden im Mai statt, da herrschten teilweise Temperaturen von 32 Grad“, berichtet die 29-Jährige. Trotzdem hätten alle bei den Aufnahmen einen Riesenspaß gehabt. „Das Team war super und auch mit den anderen Zwillingspärchen haben wir uns bestens FOTOS: PRIVAT/DPA verstanden.“ „Ein Zwilling kommt selten allein, kleidet euch für euer erstes Date und zeigt dabei, dass ihr einzigartig seid“, so lautete das Motto für die Shopping-Queen-Woche. 1000 Euro hatte jedes Paar für seine Einkaufstour zur Verfügung. Ziel war, dass jeder Zwilling für sich seinen eigenen Style finden sollte. „Uns war es wichtig, dass wir wir selbst bleiben, dass wir unserem Look treu bleiben und uns nicht für die Sendung verkleiden“, sagt die 29-Jährige. Die Zwillinge vom Niederrhein entschieden sich für verspielte Sommerkleidung. Fabienne wählte ein schwarzes Kleid mit weißen Herzchen, Marie-Christin entschied sich für ein Modell mit Paisley-Muster. „Ganz schön bunt, ganz schön“, meinte Kretschmer dazu. Als die Zwillinge sich im neuen Outfit schließlich auf dem Laufsteg präsentierten, gab es ein dickes Lob vom Modedesigner: „Ich bin verzaubert von den Mädels, weil ich sie sehr, sehr süß finde“, sagte er. Zum Sieg reichte es am Ende aber nicht. „Es hätte wohl etwas flotter sein können, aber wir wollten uns eben auch nicht verstellen“, sagt die junge Frau aus Weeze. Es habe auf jeden Fall Spaß gemacht und sei ein Erlebnis gewesen, Guido Maria Kretschmer zu treffen. „Sehr offen und sympathisch“, ist der Eindruck der 29-Jährigen von dem Designer. Würde sie denn noch einmal an einer solchen Sendung teilnehmen? Marie-Christin Rohnke muss lachen: „Wenn die anderen Mädchen auch wieder mit dabei sind, auf jeden Fall. Nur müsste es dann 15 Grad kühler sein.“ Am heutigen Freitag ist bei Vox das große Finale Anzeige Alle Einschulungs- Fotos aus der Region am 25. September in Ihrer Zeitung. rp-online.de/einschulung oder unter 0211 505-2255 (Mo. – Fr. | 8 – 16 Uhr) der Sendung zu sehen, am Wochenende eine Wiederholung. Eine Woche drauf gibt es für Marie-Christin Rohnke dann noch einen ganz besonderen Termin. Sie wird ihren Freund Ben am Samstag in Weeze heiraten. Wie ihr Kleid aussieht, will sie natürlich nicht verraten. Nur so viel: „Es wird weiß sein, ist aber nicht von Guido Maria Kretschmer.“ Vervoorts Kranenburg ANZEIGE „Unsere neue Heizung spart Energie und schont die Umwelt“ Peter Schrievers und Jana Dörnen aus Donsbrüggen heizen künftig mit einer neuen Gasbrennwert- Heizung plus Solaranlage. Sie sparen damit mehr als die Hälfte an Energie sowie daraus resultierende Kosten – und sorgen für Nachhaltigkeit. gie sparen, um Portemonnaie und Umwelt zu schonen.“ Handwerker sind heutzutage auch Energie- und Finanzierungsberater Die Suche danach führte die beiden zu Ulrich Vervoorts. Der Meister für Heizung und Installation führt seinen Familienbetrieb, die Vervoorts GmbH in Kranenburg, in zweiter Generation und kennt sich mit energiesparender und um- 71 Prozent der 20,5 Millionen Heizungen hierzulande arbeiten laut einer Studie unzureichend effizient. Viele davon sind älter als 20 Jahre und modernisierungsbedürftig, denn sie verbrauchen zu viel Energie und verursachen zu hohe Kosten. So, wie die alte Gasheizung von Peter Schrievers und seiner Lebensgefährtin Jana Dörnen. Für die Hausherren aus Donsbrüggen stand fest: „Unsere neue Heizung sollte Enerweltschonender Heizungstechnik bestens aus. Gemeinsam mit Sohn Philipp, ebenfalls ein Meister des Heizungsfachs, informiert Ulrich Vervoorts regelmäßig in Energievorträgen darüber, was die Modernisierung der Heizung sowie die Solartechnik bringen: „Wir reden bei unseren Energiefrühstücken oder Energieabenden direkt mit unseren Kunden über Heizungen, die sich rechnen – für die Kunden und die Umwelt. Im Wechsel stellen mein Sohn und ich rund 50 Mal im Jahr das Heizen mit Erneuerbaren Energien vor und informieren auch über zugehörige Fördergelder.“ Peter Schrievers und Jana Dörnen entschieden sich nach ein- 90 Jahre Meisterschaft im Heizungshandwerk – dafür stehen die Meister ihres Fachs Theo, Ulrich und Philipp Vervoorts (v.l.). gehender Beratung mit den Heizungsexperten für eine neue Gasbrennwertheizung. Die alte Solarthermie-Anlage mit Flachkollektoren auf dem Dach des Hauses wurde gegen eine neue mit zehn Quadratmetern CPC-Vakuumröhren- Kollektoren getauscht, da die Hausherren mit der Leistung der alten Anlage unzufrieden waren. 90 Meisterjahre Erfahrung plus effiziente Technik bringen optimale Lösungen Die neue Heiztechnik der Marke Paradigma im Hause Schrievers/Dörnen steht für höchste Energieeffizienz. Die Vervoorts sind seit mehr als 20 Jahren Paradigma-Partner und von der Technik überzeugt: „Die Kollektoren mit Aqua- Plasma-Technologie bringen die derzeit höchste Leistung am Markt und liefern Herrn Schrievers und Frau Dörnen künftig genug Sonnenwärme, um damit Warmwasser bereitzustellen und die Heizung zu unterstützen. Die neue Gasbrennwerttherme nutzt den Brennstoff optimal aus und spart gegenüber dem alten Gaskessel viel Energie“, sagt Philipp Vervoorts. „Kombiniert mit unserer handwerklichen Erfahrung – mein Großvater, mein Vater und ich kommen auf mehr als 90 Meisterjahre im Handwerk – bekommen unsere Kunden somit die für ihren Haushalt beste Heizungslösung.“ Peter Schrievers und seine Lebensgefährtin Jana Dörnen schonen mit ihrer neuen Gasheizung plus Solar künftig Portemonnaie und Umwelt. Gas plus Solar spart 52 Prozent des Energieverbrauchs Künftig sparen Peter Schrievers und Jana Dörnen mit der neuen Heizung Gas plus Solar gut die Hälfte (52 Prozent) ihres bisherigen Energieverbrauchs. Jana Dörnen: „Unsere Heizkosten lagen bislang bei 1614 Euro im Jahr. Jetzt heizen wir auch mit Hilfe der Sonne – die liefert ihre Wärme gratis, das rechnet sich!“ Peter Schrievers ergänzt: „Dass wir aktuelle Raumtemperaturen per Smartphone abrufen und steuern können, freut mich als Informatiker sehr und ermöglicht es uns außerdem unseren Energieverbrauch noch genauer steuern zu können.“ Ihre Investition in die neue Heizung sehen Schrievers und von den Vervoorts haben wir sämtliche Fördermöglichkeiten ausschöpfen können, die der Staat und auch der Hersteller Paradigma bereithalten. Wir sind froh, dass sich die Vervoorts auch darum gekümmert haben, so konnten wir eine Menge Geld sparen.“ Die nächsten Termine für Energievorträge der Vervoorts- Meister: Sie wollen Ihre Heizung auch modernisieren und Energie sparen? Ulrich und Philipp Vervoorts erwarten Sie in den Schulungsräumen der Vervoorts GmbH, Klever Straße 34 in Kranenburg zu den nächsten Veranstaltungen. Die Energieabende finden am Mittwoch, 26. September, und am Dienstag, 9. November, um 19 Uhr statt. Das nächste Energiefrühstück steht am Samstag, 22. September sowie am Samstag, 20. Oktober, um 10 Uhr an. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02826/91550 oder per Mail an info@vervoorts.de

Sonderveröffentlichungen