Aufrufe
vor 7 Monaten

Vive La France

  • Text
  • Frankreich
  • Franzosen
  • Deutschland
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Caparros
  • Rheinland
  • Metz
  • Durchschnittlich
  • Napoleon
  • Vive

3 LIEBE LESERINNEN,

3 LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER 05 DEUTSCHE UND FRANZOSEN 06 DIE SPUREN DER „FRANZOSENZEIT“ AM RHEIN 10 FRANZÖSISCHER SUPERMARKT- REBELL INHALT 08 EUROPAS SILICON VALLEY LIEGT IN PARIS Drei Tage noch, dann ist es vorbei. Dann geht in Frankreich ein Wahlkampf zu Ende, der kompromissloser, giftiger, polarisierender war als je zuvor. 47 Millionen Franzosen wählen an diesem Sonntag einen neuen Staatspräsidenten. Oder doch erstmals eine Präsidentin? Die Lage ist angespannt. Frankreich ist tief gespalten, viele Bürger verunsichert. Der islamistische Terror hat die Einwanderer-Nation härter getroffen als andere europäische Länder. Die Themen Zuwanderung und Integration dominierten die Debatte, der Rechtspopulismus blüht auf. Marine Le Pen hat mit einer toxischen Mischung aus EU-Skepsis, Fremdenfeindlichkeit und Abschottung Millionen infiziert. Die etablierten Parteien kapitulierten und fielen eher durch Peinlichkeiten denn durch politische Konzepte auf. So blieb der parteilose Ex-Banker Emmanuel Macron als Alternative zu Rechts übrig. Er hat nun große Chancen, in den Elysée-Palast einzuziehen. Der Newcomer gegen die Nationalistin. So oder so – Frankreich erlebte eine kleine politische Revolution. Als Nachbarn und Freunde blicken wir Deutsche stets besonders auf Frankreich. Wer in Frankreich regiert, ist auch für uns, für die Europäische Union, entscheidend. Aber unterhalb der Politik ist in den vergangenen sechs Jahrzehnten ein Netz an persönlichen und institutionellen Beziehungen geknüpft worden, das politische Stürme übersteht. Wir treffen uns in Schulpartnerschaften, Gesellschaften, Clubs und Freundeskreisen. Frankreich ist vielfach Teil des Alltags in Deutschland. Darum soll es in unserer Sonderausgabe besonders gehen. Wir wollen die Politik außen vor lassen und uns den liebenswerten Seiten unseres wunderbaren Nachbarlandes widmen, nach vorne blicken. So ist Frankreich wirtschaftlich stärker als es viele hierzulande wahrnehmen wollen. Unsere Autoren haben das Silicon Valley Europas in Paris entdeckt, sie beschreiben eine vitale, technologie- und innovationsgetriebene Szene. Wir blicken in die Provinz nach Metz, wo eine Dependance des Kulturzentrums Centre Pompidou Hunderttausende Besucher pro Jahr lockt. Wir erklären, warum ein Franzose unsere deutsche Supermarktwelt zum Besseren entwickelt hat, und wir reden mit dem französischen Botschafter über Klischees und Kulturunterschiede. Und wir erkunden, welche Spuren die Franzosen in unserer Heimat, dem Rheinland, hinterlassen haben. Kurzum: ein Magazin für Frankreich-Liebhaber und solche, die es werden könnten. Beste Grüße 11 PROVINZ GLÄNZT MIT KULTUR AUS PARIS Michael Bröcker (Chefredakteur) IMPRESSUM Chefredakteur Michael Bröcker Stellv. Chefredakteure Horst Thoren, Stefan Weigel Redaktion Dr. Matthias Beermann (verantwortlich), Cathrin Elss-Seringhaus, Christine Longin, Michael Hamerla, Florian Rinke, Georg Winters Layout Vivien Kruggel, Pre-Press-Services GmbH Düsseldorf Grafik Anna Zörner Anzeigen Melanie von Hehl Verlag Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH Herausgeber: Dr. Karl Hans Arnold, Dr. Manfred Droste, Florian Merz-Betz, Irene Wenderoth-Alt Geschäftsführung: Dr. Karl Hans Arnold, Patrick Ludwig, Hans Peter Bork, Johannes Werle, Tom Bender (verantwortl. Anzeigen), Stephan Marzen Pressehaus, Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf Telefon 0211/5050 Telefax 0211/5052575 Druck Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH & Co. KG Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf

Sonderveröffentlichungen