Aufrufe
vor 11 Monaten

Winterzauberkrefeld2016_interaktiv

10 WINTERZAUBER märkte

10 WINTERZAUBER märkte +++ Weihnachtsmärkte +++ Weihnachtsmärkte +++ Weihnachts In den kommenden Wochen werden Weihnachtsmärkte in vielen Ortschaften und Stadtteilen adventliche Stimmung verbreiten. Eine Auswahl: Stimmung im Schloss Rund 60 Aussteller werden ihre weihnachtlichen Angebote im Willicher Schloss Neersen präsentieren. Die St. Sebastianus Bruderschaft Neersen wird die Besucher kulinarisch versorgen mit Grünkohl, Reibekuchen, Pilzpfanne, Glühwein, Kakao, Bier oder Alkoholfreiem. Der Schlosskeller wird zur Cafeteria mit Kuchen und Waffeln. Dazu gibt es ein Musikprogramm. Wie immer unterstützt die Bruderschaft die Pfarrcaritas Neersen mit dem Erlös des Weihnachtsmarktes. Termin: Samstag, 10. Dezember, und Sonntag, 11. Dezember Schneehügel zum Toben Zum dritten Mal findet in Alt- Willich der Weihnachtstreff rund um die Pfarrkirche St. Katharina statt, organisiert vom City-Management der Wirtschaftsförderung mit dem Werbering. Beginn ist am Donnerstagabend in der Kirche mit dem Vokal-Ensemble „SKY-Trio“. Die Stände selbst öffnen am Freitag, 9. Dezember, gegen 14.30 Uhr. Die Bäckerei Greis stiftet für die „Aktion Teddybär“ des Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Am Samstagmorgen steht für die Kids der beliebte Schneehügel auf den Markt. Umrahmt wird das Ganze bis Sonntag mit einem großen Programm mit Vorlesen, Puppentheater und viel Musik. Termin: Freitag, 9. Dezember, bis Sonntag, 11. Dezember Festlich-farbiges Linn Burg Linn in Krefeld ist in farbiges Licht getaucht, die Buden auf dem Andreasmarkt und in der Vorburg der mittelalterlichen Festung sind festlich erleuchtet. 130 Stände stehen in der Altstadt mit historischem Flair. „Unsere Besucher finden Kunsthandwerk, Unterhaltung und viel Selbstgemachtes von Linner Institutionen und Vereinen“, sagt Peter Winkmann, Mitglied des Kreativteams Weihnachtsmarkt des Linner Schützenvereins. Bei vielen Anbietern steht der gute Zweck im Vordergrund. Termin: Samstag, 3. Dezember, und Sonntag, 4. Dezember Sinter Klaas erwartet Schon ab Samstag, 26. November, verwandelt sich Krefeld Uerdingen in einen großen Weihnachtsmarkt. Viele Stände sind geöffnet, wenn es wieder zwei Open-Air-Kino- Vorstellungen geben wird. Am Sonntag steht der Höhepunkt des Nikolausmarktes an: der Besuch des niederländischen Sinter Klaas mit seinem Gefährten, dem Zwarten Pieten. Außerdem werden die Geschäfte in Uerdingen von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein. Natürlich sind auch wieder die Uerdinger Vereine, Institutionen sowie professionelle Händler beim Nikolausmarkt mit dabei. Termin: Samstag, 26. November, und Sonntag, 27. November Treffpunkt Marienplatz In Krefeld-Fischeln bittet der Marienplatz zum Weihnachtsmarkt – nicht nur mit stimmungsvollem Ambiente, sondern auch mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm vor dem illuminierten Gebäude der alten Marienschule. Man trifft sich auf einen Plausch und nutzt die Gelegenheit, nach Geschenken zu stöbern. Am 27. November ist zwischen 13 und 18 Uhr verkaufsoffener Sonntag. Termin: Samstag, 26. November, und Sonntag, 27. November

WINTERZAUBER 11 Nicht nur für harte Jungs Wintergrillen liegt voll im Trend. Dann werden sogar Menüs gezaubert. Grillen im Winter? Für wahre Barbecue-Fans gibt es sowieso nur eine Grillsaison und die geht vom 1. Januar bis zum 31. Dezember. Für alle anderen zeichnet sich mit Rauchschwaden am Winterhimmel ein neuer Trend ab: Wintergrillen. Minusgrade sind kein Hinderungsgrund und das Outdoor-Bruzzeln nur im Sommer ist Schnee von gestern. „Grillen im Winter ist sehr angesagt“, bestätigt Martin Roeren, Geschäftsführer von Holz Roeren. Er weiß, wovon er spricht, denn in seiner „Grillbude“ mit mehr als 900 Produkten dreht sich alles um den neuen Trend. „Hochwertige Grills möchte man dann auch das ganze Jahr über nutzen.“ Am besten eignen sich Kugel- und Gasgrills für das Vergnügen in der Kälte. Idealerweise mit Deckel, weil sonst das Essen von oben zu schnell auskühlt. „Im Winter nimmt man besser Grill-Briketts statt Holzkohle. Bei ihnen hält die Hitze länger“, sagt Martin Roeren. „Und Propangas eignet sich besser zum Brutzeln bei Kälte als Butangas, weil es erst bei minus 42 Grad flüssig wird.“ Gegrillt werden kann alles, auch im Winter sind Steaks, Würstchen und Fisch angesagt. Nur kalte Beilagen schmecken nicht wirklich gut bei klirrender Kälte. Neue Rezepte und neues Know-How zeigen Profis in Grillseminaren. Wer sie besucht, zaubert anschließend mehrgängige Menüs auf dem Grill. In diesem Jahr gibt es bei Roeren noch zwei Seminare speziell zum Thema Wintergrillen. Dem Rostbeef mit Orangenglasur und gebratenen Knödeln folgt da ein Quarkstrudel mit Apfel-Zimt- Calvados-Kompott. Als Snack für zwischendurch gibt es Gans, natürlich ebenfalls vom Grill. Fleisch und Gemüse brauchen bei kalten Außentemperaturen generell länger, bis sie gar sind. „Kürbis kann man gut im Wasserbad vorgaren“, rät Fachberater Daniel Kiak. „Dann bestreut man die Stücke mit Zucker und grillt sie.“ Den letzten Kick gibt die Gewürzmischung „Purple Curry“, ein milder Mix aus schwarzem Pfeffer, Knoblauch, Koriander, Zimtblüte, Gewürznelken und Hibiskusblüte. Auch typisches Wintergemüse wie Fenchel, Möhren, Rosenkohl oder Kohlrabi wird bissfest gegart und dann mit einer Marinade aus Curry, Zimt, Pfefferkuchengewürz und Sonnenblumenöl bestrichen. Köstlich zu Lamm ist eine Pfefferkuchenmarinade, die mit Rotwein, roten Zwiebeln, gemahlenem Ingwer sowie Piment, roten Pfefferbeeren, Pfefferkuchengewürz, Sternanis, Zimt und Zucker angerührt wird. Könner wagen sich zu den Festtagen an Jakobsmuscheln, Rinderfilet – oder an die Königsdisziplin Gans. „Man würzt und füllt sie, dann wird sie auf einen Drehspieß gesteckt oder in einen Bratkorb gelegt und vier Stunden in der indirekten Zone des Grills gegart“, sagt Daniel Kiak. Beim Servieren muss es dann sehr schnell gehen, damit die Gäste nicht ein völlig erkaltetes Essen auf den Teller kriegen. Hier bieten sich vorgewärmte Teller oder kleine Thermoboxen oder Styroporschachteln an. ANKE FAUST Foto: Thinkstock

Sonderveröffentlichungen