Aufrufe
vor 6 Monaten

Wir in Erkelenz

Wir in

Tour-Fieber auch bei den Freizeit-Radlern Wegen des größten Radsport-Events der Welt wird Keyenberg am Sonntag, 2. Juli, zum Zentrum des Niederrheinischen Radwandertags. „Niederrheinischer Radwandertag und Tour de France – doppeltes Fahrradevent im Stadtgebiet“: Für die fahrradfreundliche Stadt Erkelenz ist der 2. Juli damit natürlich ein besonderes wichtiges Datum. Die Radprofis der Tour de France 2017, die sich am 1. Juli in der Landeshauptstadt Düsseldorf mit einem Eröffnungszeitfahren zu ihrer gut dreiwöchigen Schleife über insgesamt 3516 Kilometer auf den Weg machen, rollen am zweiten Etappentag am östlichen Stadtrand entlang des Tagebaus auch durch das Erkelenzer Land. Zuvor haben die Weltstars des Radsports auf der Bismarckstraße in Mönchengladbach am Sonntag gegen 14.30 Uhr die erste Sprintwertung der Tour hinter sich gebracht. Dann führt sie ihr Weg von Wanlo aus über die L 227 an Alt-Borschemich, Keyenberg, Lützerath und Alt-Immerath vorbei in Richtung Jackerath. Die zweite Tour-Etappe wird schließlich nach über 203,5 Kilometern Fahrstrecke in Lüttich zu Ende gehen. „Weil die Tour des France damit auch bei uns für kurze Zeit zu Gast ist, haben wir uns entschlossen, den Start und das Ziel beim Radwandertag für dieses Mal nach Keyenberg zu verlegen“, sagt Nicole Stoffels vom Referat für Stadtmarketing im Erkelenzer Rathaus. „Die Teilnehmer an unserem großen und jährlich stattfindenden Familien- und Freizeit-Event bekommen so die Chance, das einzigartige Radsport-Spektakel einmal aus unmittelbarer Nähe mitzuerleben.“ Nach dem offiziellen Zeitplan erreicht das Fahrerfeld der Tour de France das Erkelenzer Stadtgebiet kurz nach 14.30 Uhr. Sehenswert ist vorher natürlich auch die große Werbe-Karawane, die rund zwei Stunden vorher anrollt. Der Begleittross besteht aus hunderten Reklame-Fahrzeugen und hat sich als eigenständige Attraktion der Tour de France etabliert. Für die aktive Teilnahme am Niederrheinischen Radwandertag werden vom Startpunkt in Keyenberg aus drei interessante Rundtouren durch die Region angeboten. Stempeln und gewinnen Mit der Verlegung der Starts und damit auch der Stempelstelle des Niederrheinischen Radwandertages von der Stadtmitte nach Keyenberg hat die Stadt Erkelenz die Weichen dafür gestellt, dass die Genussradler am Sonntag, 2. Juli, auch schnell mal in die Welt der Tour de France-Profis eintauchen können. Vom Keyenberger Hof an der Borschemicher Straße 29 aus besteht für die Teilnehmer am Radwandertag ab 10 Uhr morgens natürlich auch die Möglichkeit, selbst in die Pedale zu treten. Im Angebot sind drei ausgeschilderte Radtouren. Die „Route 34“ und die „Route 42“ sind jeweils rund 65 Kilometer lang, die „Route 47“ hat eine Länge von knapp 40 Kilometern. Außerdem bietet der ADFC eine geführte Fahrradtour für Familien vom Erkelenzer Markt nach Keyenberg und zurück an. Treffpunkt ist um 11.30 Uhr am Alten Rathaus. Wer auf der jeweiligen Strecke dann zwei Stempel auf seiner persönlichen Teilnahmekarte sammelt, hat die Chance, bei einer Verlosung einen der attraktiven Preise zu gewinnen. Der Hauptgewinn ist ein Fahrrad im Wert von 500 Euro, das die NEW zur Verfügung stellt. Die Verlosung beginnt gegen 17 Uhr. L 227/L 19: Straßensperrung beachten Wegen der Durchfahrt der Tour de France wird die L 227/L 19 zwischen Wanlo im Norden und Jackerath im Süden am Sonntag, 2. Juli, von voraussichtlich 10.45 Uhr bis mindestens 16 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Nach Mitteilung der Stadt Erkelenz sind von der Sperrung auch alle Straßen und Wirtschaftswege betroffen, die im genannten Teilstück an die L 221 und die L 19 anbinden. Auch eine Querung der Straße ist nicht erlaubt. Die Anschlussstelle Titz-Jackerath der Autobahn 61 kann am Sonntag im genannten Zeitraum ebenfalls nicht genutzt werden. Die Durchfahrt der Tour de France-Profis macht den Niederrheinischen Radwandertag zu einem Event der Extraklasse. Beste Unterhaltung für die ganze Familie Auch an seinem ambulanten Tour de France-Standort Keyenberg fährt der Niederrheinische Radwandertag am kommenden Sonntag mehrgleisig. Willkommen sind nämlich nicht nur aktive Radler, für die attraktive Rundtouren angeboten werden. Der Keyenberger Hof an der Borschemicher Straße 29 ist auch die richtige Adresse für alle jene, die einfach nur ein paar angenehme Freizeit-Stunden verbringen möchten. Dazu hat die Stadt Erkelenz mit Unterstützung vieler Vereine und Institutionen vor Ort ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt zusammengestellt. Neben Ortsführungen durch Keyenberg wird ein professioneller Fahrradcheck durch die Zweiradschmiede aus Lövenich angeboten. Für allgemeine Informationen rund ums Radfahren steht der ADFC bereit, derweil die kleinen Besucher sich bei verschiedenen Spielangeboten oder am Glücksrad die Zeit vertreiben. Familien sind auch auf dem Reiterhof Keyenberg gerngesehene Gäste. Ponyreiten und Spielen im Stroh stehen hier unter anderem für die Kinder auf der Optionsliste. Und gegen 14.30 Uhr ist es für alle Radwandertag-Besucher fast schon Pflicht, die Vorbeifahrt der Tour de France- Profis zu bejubeln. Ponyreiten und am Glücksrad drehen: Das Rahmenprogramm des Radwandertages bietet beste Unterhaltung für die ganze Familie.

Sonderveröffentlichungen