Aufrufe
vor 3 Monaten

Wohlfühlen am Niederrhein -ET 16.08.2017-

Wohlfühlen am Niederrhein -ET

Anzeige Wohnfühlen am Niederrhein Anzeige 30 Jahre Erfahrung mit Wärmepumpen Elektromeister Rainer Martin ist Spezialist für Erdwärmepumpanlagen am Niederrhein. Sein Betrieb in Neukirchen-Vluyn setzt auf eratung und Service. Es gibt viele Möglichkeiten, ein Haus zu heizen und mit warmem Wasser zu versorgen. Zum Beispiel mit Öl oder Gas, wie derzeit noch in vielen Häusern üblich. Doch diese beiden Energiequellen stehen schon bald nicht mehr unbegrenzt zur Verfügung und dürften damit zukünftig immer teurer werden. Weitsichtige Hausbesitzer setzen daher neuerdings, sowohl bei der Planung von neuen als auch beim Austausch alter Heizungsanlagen verstärkt auf die Nutzung von Erd-, Luft- und Grundwasserwärme. „Eine an sich schon lange bekannte Technologie, deren Vorteile sich aber erst in den letzten Jahren langsam herumgesprochen haben“, erklärt Rainer Martin. Als Elektromeister weiß er, wovon er spricht. Sein in Neukirchen- Vluyn, am Plankendicksweg 18 beheimateter Handwerksbetrieb installierte bereits 1978 seine erste Wärmepumpenanlage und hat damit eine der längsten Bauerfahrungen auf diesem Gebiet am Niederrhein. „Das war „Die Vorteile der Technologie haben sich langsam herumgesprochen“ Reiner Martin Elektromeister damals eine ganz neue, spannende Herausforderung für mich, von der ich allerdings sicher war, dass sie eine echte technische Zukunft hat“, erinnert er sich heute noch gut an diese Anfangszeit. Inzwischen haben er und seine derzeit aus sechs versierten Heizung mit Anschluss ans Erdreich: Die Erdwärmesonden einer Wärmepumpenanlage können bis zu 150 Meter in die Tiefe reichen. Elektrikern, Heizungsbauern und Kältetechnikern bestehende Handwerkermannschaft schon mehr als zweitausend Wärmepumpenanlagen sowohl in Privathäusern als auch in größeren Industriebetrieben installiert. Dabei erforderte jede Aufgabe je nach Größe und gewünschter Nutzungspriorität ganz eigene, individuelle Planungen. Eine Erfahrung, die den Kunden von Elektro Martin heute in Form eines anfänglich sorgfältigen Beratungsangebotes zugutekommt. Dabei übernimmt Rainer Martin Beantragung der nötigen Genehmigungen selbstverständlich auch die, sowie der Fördermittel, die der Bund und das Land NRW zurzeit privaten Hausbesitzern und Betrieben für die Installierung von Wärmepumpheizungen gewähren. Neben diesen Fördermitteln sind außerdem die langfristig deutlich niedrigeren Energiekosten und die besonders lange Lebensdauer ein entscheidendes Argument, sich bei der Neuanschaffung oder dem Austausch einer alten Öl- oder Gas-Heizung für eine Wärmepumpanlage zu entscheiden. „Die jeweilige Größe richtet sich nach der Größe der zu beheizenden Fläche, dem gewünschten Heißwasserbedarf und dem allgemeinen Isolierungszustand des Gebäudes. Mit seinem Betrieb am Plankendicksweg 18 in Neukirchen-Vluyn installierte Reiner Martin bereits 1978 seine erste Wärmepumpenanlage und hat damit eine der längsten Bauerfahrungen auf diesem Gebiet am Niederrhein. Das Land NRW gewährt Hausbesitzern für die Installation von Wärmepumpen Zuschüsse Diese Werte sollten in der Regel vorher von einem neutralen Energieberater ermittelt werden“, erklärt Rainer Martin. „Wenn das geschehen ist, machen wir nach einem ausgiebigen Beratungsgespräch mit dem Kunden die weitere Planung. Für den eigentlichen Bau brauchen wir dann dank unserer langjährigen Erfahrung bei einem Einfamilienhaus meist nicht länger als drei bis vier Tage.“ Elektro Martin feierte übrigens vor drei Jahren sein 40- jähriges Bestehen und ist darüber hinaus als Nachweis seiner hohen Arbeitsqualität vor neun Jahren nach Paragraph 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung zertifiziert worden. Weitere Informationen über den Neukirchen-Vluyner Spezialisten für Wärmepumpanlagen Elektro Martin gibt es telefonisch unter 02845 28993 oder unter der Internetadresse www.erdwaerme-martin.de. Elektro Martin feierte vor drei Jahren sein 40- jähriges Bestehen und ist darüber hinaus als Nachweis seiner hohen Arbeitsqualität vor neun Jahren nach Paragraph 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung zertifiziert worden.

Sonderveröffentlichungen