Aufrufe
vor 9 Monaten

Zukunftschancen in der Bergischen Wirtschaft

  • Text
  • Solingen
  • Handwerk
  • Stadtwerke
  • Ausbildung
  • Unternehmen
  • Beraten
  • Sonderkreditprogramm
  • Ebenso
  • Beratung
  • Josef

Zukunftschancen in der Bergischen

Jetzt günstig in neuen Wohnraum für Solingen investieren In der Klingenstadt Solingen soll weiterer Miet-Wohnraum geschaffen werden – entweder durch Neubauten oder durch die Umgestaltung anderer Flächen. Als neue Baufläche sind dafür bereits 50 Hektar baurechtlich gesichert. Das Sonderkreditprogramm der Stadt-Sparasse in Höhe von 20 illionen Euro ist noch icht ausgeschöpft. Das Angebot gilt noch bis zum 31. März. Zukunftschancen nutzen - sinnvoll investieren. Die derzeitigen Niedrigzinsen sind nicht nur ein Anreiz für zukünftige Eigenheimbesitzer, sondern auch ideal für Wertanlagen. Von dem Sonderkreditprogramm „Wohnraum für Solingen“, das die Stadt-Sparkasse Solingen zusammen mit der Stadt im Herbst 2016 ins Leben gerufen hat, profitieren Bauunternehmer ebenso wie Privatpersonen. Noch bis Ende März gewährt die Sparkasse einen Aktionszins von nur 0,99 Prozent bei Neuschaffung von Mietwohnraum in Solingen. Das Aktionskontingent von 20 Millionen Euro ist noch nicht ausgeschöpft. „Nach den ersten Monaten gibt es Anfragen für ein Volumen von rund 17 Millionen Euro“, zieht Stefan Grunwald, Vorstandsvorsitzender der Stadt-Sparkasse Solingen, eine positive Zwischenbilanz. Ziel sei es, in Solingen neuen Wohnraum durch Neubauten oder durch die Umgestaltung anderer Flächen zu schaffen. Voraussetzung ist unter anderem, dass der Wohnraum vermietet und das Projekt im Solinger Stadtgebiet realisiert wird. Dass Solingen ein attraktiver Wohnort ist, wissen nicht nur die Pendler. Umgeben von Wälder und Wiesen und doch zentral gelegen zwischen den Großstädten Köln und Düsseldorf und mit direkter Autobahnanbindung, ist die Stadt eine beliebte Alternative zu den teuren Ballungszentren. Die Nachfrage nach modernem Wohnstandard ist groß, das Angebot aber gering – in Solingen dominieren vorwiegend ältere Immobilien das Stadtbild, vorhandene Bauflächen müssen erst noch aktiviert werden. Das wollen die Stadt Solingen und die Stadt- Sparkasse jetzt ändern und mit dem Kreditprogramm für Investoren einen weiteren interessanten Anreiz schaffen. „Das Sonderkreditprogramm der Stadt-Sparkasse Solingen ist eine optimale Ergänzung zu den kommunalen Fördermöglichkeiten im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus“, schildert Oberbürgermeister Tim Kurzbach die Zusammenhänge. Allerdings gelten hier keinerlei Auflagen für die Vermietung, wodurch das Programm vor allem für Kapitalanleger interessant ist. „Wir erhoffen uns insgesamt positive Auswirkungen auf die städtebauliche Struktur, mit modernen und energieoptimierten Wohngebäuden sowie ein erweitertes Angebot an Mietwohnraum“, so Kurzbach weiter. Für den Oberbürgermeister ist es besonders wichtig, dass es für jeden Bürger möglich sein muss, eine bezahlbare Wohnung zu bekommen. Das sei sozialpolitisch äußerst wichtig. Mit dem Sonderkreditprogramm und den öffentlichen Fördergeldern für den sozialen Wohnungsbau sollen etwa 160 neue Wohneinheiten in Solingen entstehen. Als Baufläche sind dafür bereits 50 Hektar baurechtlich gesichert. Da das Sonderkreditprogramm Ende März ausläuft, sollten Interessenten kurzfristig einen Beratungstermin in der Sparkasse vereinbaren. Weitere Informationen unter Telefon 0212/286-0 oder im Internet unter www.sparkasse-solingen.de/sonderkreditprogramm Stadtwerke bieten Startplätze für Azubis Das Solinger Dienstleistungsunternehmen sucht noch Nachwuchskräfte. Eine qualifizierte Ausbildung und gute Übernahmechancen bieten den besten Start in die berufliche Zukunft. Die Stadtwerke Solingen haben das achte Jahr in Folge wieder alle Bedingungen für die Auszeichnung „Top-Lokalversorger“ in den Bereichen Strom und Gas erfüllt. Auszeichnende Stelle ist der unabhängige Branchenbeobachter Energieverbraucherportal“. Dieses Siegel ist ein Ansporn für uns, dem wir auch in Zukunft gerecht werden wollen“, sagt Stadtwerke-Produktmanager Christian Olbrisch. Einen ebenso hohen Anspruch hat das kommunale Versorgungsunternehmen im Bereich der Ausbildung. Ziel ist es, qualifizierte Fachkräfte für das Unternehmen und die Region zu gewinnen. Daher bietet die Ausbildung bei den Stadtwerken nicht nur viele Vorteile, sondern auch eine sichere Zukunft. Auch in diesem Jahr werden wieder Bewerber für die Ausbildungsberufe „Vermessungstechniker/-in“, „Fachinformatiker/-in Systemintegration“, Elektroniker/-in Energie- und Gebäudetechnik“ und „Industriekaufmann/-frau“ gesucht. Sechs Stellen sind noch zu vergeben“, sagt Ansprechpartnerin Miriam Rohde. In allen Ausbildungsbereichen lernen die Azubis, was hinter den Kulissen der Stadtwerke passiert, um die Menschen in Solingen zu versorgen. Das bezieht sich ebenso Aktuell beschäftigen die Stadtwerke 29 Azubis in verschiedenen Ausbildungsberufen. Bewerbungen werden noch berücksichtigt. auf die kaufmännischen Berufe: Während ihrer Ausbildungszeit lernen beispielsweise die Industriekaufleute nicht nur das selbstständige Beraten von Kunden, sondern erleben auch Baustellenarbeiten hautnah mit. So wird das Theoretische mit dem Praktischen verbunden. „Uns werden immer wieder neue, spannende Aufgabengebiete gezeigt“, beschreiben die Auszubildenden ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag auf der Facebook- Seite der Stadtwerke Solingen. Für die richtige Berufswahl sollten Neigungen, Interessen, Talente aber auch die schulischen Voraussetzungen mit dem Berufsbild übereinstimmen. Mit guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern, wie Mathematik und Physik, ist es möglich, sich auf einen Ausbildungsplatz als Elektroniker/-in Energie und Gebäudetechnik zu bewerben. In dreieinhalb Jahren erlernen die Auszubildenden alles rund um die Stromversorgung im Niederspannungsbereich, Beleuchtungs-, Energieverteilungs-, Melde- und Signalanlagen. Dazu bieten die Stadtwerke in allen Ausbildungsberufen sehr gute Übernahmechancen, eine tarifvertraglich geregelte Bezahlung, ein kostenloses VRR-Ticket, regelmäßige Azubitreffen und Schulungen an. Achtung: Als zusätzliches Highlight verlosen die Stadtwerke derzeit drei Fotoboxen für die Schulfeiern der Solinger Abschlussklassen mittels Video-Contest. Noch bis zum 28. Februar besteht die Möglichkeit, sich mit einem energiegeladenen Video hier zu bewerben: www.stadtwerke-solingen.de/videocontest. Die drei Filme mit den meisten „Likes“ auf der Facebook-Seite der Stadtwerke Solingen gewinnen. Ansprechpartnerin Ausbildung: Miriam Rohde, 0212 295-1312, E- Mail: ausbildung@stadtwerkesolingen.de

Sonderveröffentlichungen