Aufrufe
vor 3 Monaten

Närrische Markthalle Erkrath 27.02.2019-

  • Text
  • Erkrather
  • Markthalle
  • Erkrath
  • Landjugend
  • Feuerwehr
  • Rosenmontag
  • Jecken
  • Vergangenen
  • Mitglieder
  • Veranstaltungen

Närrische Markthalle Erkrath

ME-L4 D4 Wülfrath RHEINISCHE POST MITTWOCH, 27. FEBRUAR 2019 Feuerwehr zieht Bilanz auf Neujahrsempfang WÜLFRATH (isf) Im vergangenen Jahr ist die Feuerwehr Wülfrath 452 Mal ausgerückt, der Rettungsdienst hatte mehr als 3000 Einsätze. Wichtiges Thema beim Neujahrsempfang der Wülfrather Feuerwehr war auch die aktuelle Raumsituation. 86 aktive Mitglieder zählt die Feuerwehr Wülfrath, die Zahl ist gegenüber dem Vorjahr (85) nahezu unverändert. Die Jugendfeuerwehr dagegen ist von 51 auf 30 Mitglieder geschrumpft. Auch die Einsatzzahl hat sich von 539 (2017) auf 452 Einsätze verringert, dennoch hatte die Feuerwehr, die nur aus freiwilligen Mitgliedern besteht, genug zu tun. Von den mehr als 400 Einsätzen mussten die Retter 75 mal zu Bränden ausrücken, 76 mal mussten sie technische Hilfe leisten, 19 Einsätze gab es wegen Gefahrgut. Auf 3229 Einsätze kommt der Rettungsdienst der Stadt Wülfrath, größtenteils Notfalleinsätze (1968) und Krankentransporte (1126). Beim Neujahrsempfang wurde Patrick Külchen zum stellvertretenden Gruppenführer der Löschgruppe 1 ernannt. Herrmann-Josef Stark wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Angesichts der Raumsituation in der Feuerwache war auch ein Blick in die Zukunft notwendig. Bei Gesprächen und Sitzungen mit der Verwaltung habe man nun aber eine Lösung mit vielen Kompromissen und Provisorien gefunden. Diese werde in den nächsten Tagen in den Ausschüssen und dem Rat vorgestellt. NOTDIENSTE MITTWOCH Apotheken Heilkräuter-Apotheke, Wuppertal, Kaiserstr. 95, Tel. 0202 780277, Mi 9 - Do 9. Landjugend kürt „Top Bauer“ Sketche und persiflierte Fernsehsendungen gehören zum Programm des 49. Winterballs der Landjugend. Die feierte bis tief in die Nacht im Paul-Ludowigs-Haus. VON DANIELE FUNKE WÜLFRATH Alle Vereinsmitglieder der Landjugend Wülfrath-Aprath auf ein Foto zu bekommen, das ist eine Aufgabe für sich. Es wird gegibbelt und gegackert wie die Hühner, aber endlich hat der Fotograf das Bild im Kasten und die rund 20 festlich gekleideten, gut gelaunten jungen Menschen strömen auseinander, holen sich noch einen Cocktail, ein Pils, ein Brötchen mit Lummerbraten, suchen sich einen Platz an den langen, gut gefüllten Tischtafeln im Festsaal. Denn: Zu der beliebten Traditionsveranstaltung kommen nicht nur die Wülfrather Vereinsmitglieder zusammen, sondern auch die Freunde der umliegenden Landjugendorganisationen, Eltern, Ehemalige, Ehrenmitglieder (darunter Kreislandwirt Bernd Kneer und seine Frau Beate, Vorsitzende der Landfrauen). Nahezu alle tragen - wie gewünscht - Abendgarderobe, vom kurzen schwarzen bis zum langen wallenden Kleid mit aufwendigen Stickereien die Damen, die Herren in Anzug mit Krawatte oder Fliege. „Hier sind alle mehr oder weniger mit der Landwirtschaft verbandelt“, erklärt Hendrik Lemmen vom Landjugendvorstand. „Viele, die heute hier sind, waren früher selbst in der Landjugend, es ist einfach ein toller Verein, das Gruppengefühl ist spitze, wir treffen uns wöchentlich zum Quatschen oder Grillen, wir unternehmen viel gemeinsam, das ist schon toll“, führt der junge Mann weiter aus. Gemeinsam mit den drei anderen Vorstandsmitgliedern hat Hendrik Lemmen das Bühnenprogramm Im Paul-Ludowigs-Haus feierte die Landjugend den 49. Winterball. Hendrik Lemmen (vorne am Flügel) sorgte mit den drei anderen Vorstandsmitgliedern für das Unterhaltungsprogramm. RP-FOTO: ACHIM BLAZY für den Abend auf die Beine gestellt: Das Team hat Sketche erarbeitet, eine Diashow mit Fotos aller Veranstaltungen des vergangenen Jahres zusammengetragen, das Frühstücksfernsehen „BTW“ (Bauern Television Wülfrath) ins Leben gerufen, das an diesem Abend Top News wie „ein Kälbchen ist geboren, es heißt Lisa“ bereit hält und nicht zuletzt das Format „Germanys Next Top Bauer“ entwickelt. Gewinner der letzt genannten „Show“ ist der zünftige Landwirt Phili, der beim Shooting an der Kettensäge überzeugte und beim Catwalk in offener Kutte und Lederhose INFO Das ist die Ortsgruppe Wülfrath-Aprath Die Landjugend Wülfrath-Aprath, gibt es bereits seit dem Jahr 1950. Mitglied kann jeder zwischen 15 und 35 Jahren werden. Beliebte Veranstaltungen der Ortsgruppe ist neben dem Winterball auch die Beachparty. Infos gibt es auch bei Facebook unter Landjugend Wülfrath-Aprath. selbstironisch lasziv mit der Kamera flirtete. Viel Spaß für die vielen Zuschauer: Sie johlen, klatschen, zeigen Begeisterung. „Das ist aber nicht alles“, lässt Katharina Printz vom Vorstand Außenstehende augenzwinkernd wissen. „Wie immer folgt dann noch das nächtliche Eierbraten auf dem Hof von Familie Kneer.“ Die Landjugend Wülfrath-Aprath hat derzeit rund 25 Mitglieder im Alter von 16 bis 32 Jahren. Mitmachen kann übrigens jeder, auch Jugendliche, die nicht aus landwirtschaftlichen Betrieben stammen. MELDUNGEN Öffnungszeiten an Karneval sind geändert WÜLFRATH (isf) An den Karnevalstagen ändern sich die Servicezeiten der Einrichtungen der Stadt Wülfrath. So hat die Stadtverwaltung an Altweiber, 28. Februar, und am Freitag, 1. März, von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet, Rosenmontag ist geschlossen. Die Wasser Welt ist an Altweiber für Frühschwimmer von 6.10 bis 8 Uhr offen. Freitag ist von 6.10 bis 22 Uhr geöffnet, Samstag, 2. März, von 8 bis 12 Uhr, und Sonntag, 3. März, von 8 bis 16 Uhr. An Rosenmontag bleibt die Wasser Welt geschlossen. Die Medien Welt hat nur am Freitag und Samstag jeweils von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Kalkstädter feiern Party am Rosenmontag WÜLFRATH (isf) Der Musikverein Kalkstädter Wülfrather lädt für Rosenmontag, 4. März, zur Karnevalsparty ins Vereinshaus, Flandersbacher Straße 19a, ein. Gefeiert wird ab 16 Uhr ab freiem Eintritt. Geboten wird natürlich ganz viel Musik und zwar von DJ Max. Von Frikadelle im Brötchen, Partysuppesuppe über Glühwein bis hin zu Frischgezapften und super Stimmung, verspricht der Musikverein einen gelungenen Karnevalstag. Wer kann Kind vom Kindergarten abholen? WÜLFRATH (isf) Das Freiwilligen Forum sucht eine Dame für die Abholung und Betreuung von einem fünfjährigen deutschen Mädchen pro Tag für eine Stunde von 16-17 Uhr von einem Kindergarten. Interessierte können sich bei Gerd Bohnen vom Freiwilligen Forum unter der Telefonnummer 02058 18267 melden, erreichbar montags von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr. Närrische Markthalle Erkrath Auch bei der Enthüllung des Sessionsmottos dürfen sie nicht fehlen: die kleinen Hoppedötze der Großen Erkrather Karnevalsgesellschaft. Sie sind die jungen Stars des Erkrather Karnevals Früher Nachwuchssorgen, heute Aushängeschild: die Hoppedötze. Die Hoppedötze sind die Kinder-Tanzgarde der Großen Erkrather KG und treten in Hellblau und Weiß auf. Sowohl die „Minis“ (vier bis neun Jahre) als auch die „Großen“ (zehn bis 14 Jahre) werden seit 2016 von Janine Steffens trainiert und choreografiert. Die Hoppedötze litten unter Nachwuchs-Mangel, bis die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll ein Machtwort sprach. „Die sind doch so süß, da sollten wir stärker um Nachwuchs werben“, soll sie in etwa zu Präsident Udo Wolffram gesagt haben. Heute umfasst die Truppe rund 30 Mitglieder, von denen die Jüngsten gerade einmal vier Jahre alt sind. Die Älteste, Lisa Altwicker (14), ragt auch körperlich über die anderen hinaus und hat sich durch ihre langjährige Mitgliedschaft gleichsam zum Gesicht der Hoppedötze entwickelt. „Wir hoffen, dass ihr uns weiter so unterstützt und zu unseren Auftritten und Veranstaltungen kommt“, schreibt Lisa Altwicker in der Festschrift der Großen Erkrather. Udo Wolffram, Präsident der Großen Erkrather KG betont, dass die Garde das Aushängeschild des Erkrather Karnevals und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sei. „Die haben sich in den letzten zwei Jahren toll weiterentwickelt“, sagt Wolffram, der von seinen Mädels „Papa Schlumpf“ genannt wird. ANZEIGE Die närrischen Regenten Für den zehnjährigen Maximilian Bednarski und die zwölfjährige Maren Hildebrand ist die Session, die noch bis kommenden Mittwoch andauert, eine ganz besondere. Als Prinz Max I. und Prinzession Maren I. durfte das Kinderprinzenpaar über die Jecken regieren. Dabei haben die beiden bisher einen guten Job gemacht. Ihr Motto, das sich die beiden selbst ausgesucht haben, zeigt, dass sie Humor haben. Es lautet: „Wir sind die beiden M&Ms“. Sie sind am Donnerstag natürlich bei der Feier in der Närrischen Markthalle dabei. Am Samstag dürfen die beiden noch einmal mit auf den Zug – ab 14.11 Uhr sind sie in Unterbach mit von der Partie. 90 Neuer Markt 56 ·Haan Tel.: 02129-56 77 96

Sonderveröffentlichungen